• images/stories/front01/01start.jpg
  • images/stories/front01/02start.jpg
  • images/stories/front01/04start.jpg
  • images/stories/front01/05start.jpg
  • images/stories/front01/08start.jpg

Vermittlung

Sie möchten einem Kangal ein neues Zuhause geben? Dann schauen Sie bitte auf den nachfolgenden Seiten.

Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen die älteren Hunde aus dem Tierheim und verschiedenen Tierschutzvereinen. Diese Tiere wurden oft unüberlegt angeschafft, ihr gesamtes Leben missverstanden oder nur eingesperrt gehalten, nun fristen sie ihr Dasein in kleinen Zellen. Manche wurden auch aufgrund von Trennung, Zeitmangel oder Krankheit der Besitzer abgegeben. Nicht alle Kangal im Tierheim sind verhaltensauffällig, schwer erziehbar, misshandelt worden oder aggressiv. Es gibt sehr viele nette, unkomplizierte und umgängliche HSH im Tierschutz, die natürlich trotzdessen alle typischen Wesenseigenschaften haben. Die Ansprechpartner der verschienen Organisationen werden Ihnen gerne Auskunft über die jeweiligen Hunde und ihre Eigenheiten geben.

         

Welpen seien leichter formbar hören wir immer wieder. Ja das stimmt auch. Aber bei einem Welpen sind Sie ganz allein für sein späteres Verhalten verantwortlich. Sie allein müssen die Sorge tragen Ihren Kleinen sachkundig zu behandeln und zu erziehen. Besondere Beachtung muss der Sozialisation gewidmet werden, um den Kleinen nicht zu überfordern und dadurch eine spätere Verhaltensauffälligkeit zu verhindern.

Ältere Hunde haben einen großen Vorteil, sie sind gefestigt. In ihrem Wesen genauso wie in Ihren Charakterzügen. Sie sind ruhiger und gelassener, haben kaum noch Flausen im Kopf und reagieren angemessener. Sie werden schnell merken ob sie mit diesem Hund und seinen Eigenheiten zurecht kommen oder nicht. Es ist wirklich nicht immer einfach, von Anfang an mit einem älteren HSH zusammen zu leben. Aber es lohnt sich. Es ist faszinierend zu sehen, wie ein vielleicht vormals nur eingesperrtes Tier die Welt erkundet, wie ein zu groß geratener Welpe. Wie ein Ameisenhaufen neugierig beäugt wird, ein Blatt das an einem Spinnweben hängt zuerst misstrauisch und dann belustigt bestaunt wird. Wenn Sie spüren wie das Vertrauen zwischen Ihnen und Ihrem Hund wächst, die enorme Bindung entsteht zu der diese Hunde fähig sind und Sie mit liebevollen Blicken bedacht werden, weil Sie der Eine ganz besondere Mensch in der Welt dieses Hundes sind.